Projektbeschrieb "De Chlii Drache"

 

Ein Märchen in Mundart begleitet von Musik (Bartok/freies Spiel)
für Kinder von 5-8 Jahren, Dauer 40 Min

Text und Konzept: Eugen Rumi / Mundartfassung: Silvia Planzer

Es spielen:

- Silvia Planzer, Sprecherin, Schauspielerin
- Franz Steinmann, Musiktherapeut, Bassklarinette, Es-Klarinette
- Eugen Rumi, Autor, B-Klarinette, Altklarinette

 

De Chlii Drache

 

Das Märchen in Kürze


Das zufriedene Leben der vier Freunde: des Bärs (Bassklarinette), des  Wolfs (Altklarinette), der Katze (B-Klarinette) und des Vogels (Es-Klarinette) wird durch einen Jäger bedroht. Die Vier beschliessen zu fliehen und überqueren einen grossen Fluss. Sie stossen auf eine wundersame Welt. Alles ist üppig und riesengross. Aus einem grossen Ei, das sie fürsorglich ausbrüten, schlüpft ein kleiner Drachen. Sie ziehen ihn gross und er wird zu ihrem Spielgefährten. Eines Tages wird durch einen lauten Schrei des Drachen dessen Mutter angelockt. Sie will sich an den Nesträubern rächen. Doch der kleine Drache besänftigt seine Mutter und er darf bei seinen Freunden bleiben.
Diese werden in der neuen Welt nicht heimisch und sehnen sich nach der alten Heimat zurück. Sie beschliessen heimzukehren. Mit Hilfe des kleinen Drachen können sie den Jäger vertreiben. Trotz seiner vier Freunde ist der kleine Drache unglücklich und hat nun seinerseits Heimweh. Er verabschiedet sich und fliegt über den grossen Fluss in seine Welt zurück.

Das Märchen handelt von Themen wie Hilfsbereitschaft, Entdeckerlust, Neugier, Fürsorge, Heimweh. Es bringt die Kinder in Kontakt mit live gespielter Musik (Stücke von Bela Bartok und Improvisationen von vier verschiedenen Klarinetten). Das Stück regt die Kinder an, aktiv zuzuhören und sich das Erzählte bildhaft vorzustellen.

 

De Chlii Drache

 

Regiekonzept


Die einzelnen Figuren des Märchens werden von einer Erzählerin szenisch dargestellt.
Die vier Freunde Wolf, Vogel, Katze und Bär werden musikalisch kommentiert von den
vier unterschiedlichen Klarinetten, die Drachenstimmen gestaltet die Erzählerin mit der Pauke.

Gegliedert wird die Handlung durch 5 Duos von Bela Bartok.
Dazu interagieren die Instrumente innerhalb der einzelnen Szenen mit der Sprechstimme.
Es sind kurze Improvisationen, die die Handlungen der Tiere illustrieren.

Am Ende des Märchens kann ein Rate- und Bewegungsspiel zu den Instrumenten durchgeführt werden

 

De Chlii Drache

 

 

Die Bilder zum Märchen

 

De Chlii Drache Bild 1


De Chlii Drache Bild 2

 

De Chlii Drache Bild 3

von Oksana Mathieu.